Schlagwörter

, , , , , , , , , , ,


 … oder was Begeisterung vermag

Im Verhältnis zu unserem Planeten gesehen, kann man sie schon als „klein“ bezeichnen, aber wenn es um persönliches Engagement, Begeisterung und Mut auf dieser Erde geht, dann gehören diese vier Fahrradfahrer wohl mit zu den ganz Groβen in unserem Land.

„Guts For Change“, der Name ist Programm

Seit April diesen Jahres sind Erik, Johann, Maushami und Thomas  mit dem Fahrrad  von Berlin nach Indien unterwegs.  Mit dieser Fahrt sammelt das GFC-Team Spenden für ein nachhaltiges Toilettenprojekt in Indien. Mit den so erwirtschafteten Mitteln werden sanitäre Anlagen finanziert. ( Mehr dazu HIER)

Was die Vier seither erlebt haben, lässt sich nur schwer in Worte fassen:

Es ist faszinierend mit welchem Interesse und welcher Offenheit uns die Menschen auf unserem Weg begegnen. Wir haben Gastfreundschaft erlebt, wie wir sie nicht für möglich gehalten hätten. Und wir haben uns an das Fahren gewöhnt. Bei Wind und Wetter, bei Regen und bei Sonne.

GFC-Zelt irgendwo Nachts in der Tuerkei
All rights reserved by GFC

Trotzdem, mit Bildern, Videos und dem Blog ist es Guts for Change gelungen, uns Alle ein wenig teilhaben zu lassen an der Vielfalt des Erlebten.
Was wir da zu Gesicht bekommen ist grenzenlose Begeisterung, die nicht zu bremsen ist.  Wir erleben, wie ansteckend das sein kann, wie wildfremde Menschen   plötzlich Anteil nehmen an dem, was das „Guts for Change-Team“ zu erreichen versucht.  Wir erfahren, daβ Hilfe viele Gesichter hat und manchmal auch ganz einfach daherkommt – z. Bsp. als „spendierter Einkauf im Supermarkt“

8000 km bis Pakistan sind bereits geschafft

Abwechslungsreich ist diese Tour und multikulturell in jedem Fall.

Überraschungen gibt es ständig und Johann wird nicht müde, diese eifrig mit Camera und Laptop zu dokumentieren.

Den Mut zur Veränderung haben die Vier tapferen Radler mit ihrem ehrgeizigen Projekt jetzt schon bewiesen.

Caipirinha, Tatoo-Challenges und Pokale

Alles wird geboten, um Spendengelder zu erhalten auf dieser Tour, die Einsätze sind hoch.

Und immer lauert das Unerwartete hinter der nächsten Ecke. Johann erhält ein Angebot für einen Kurzfilm in Brazilien, Thomas Bruder hat einen tragischen Motorradunfall, Maushami bekommt kein Visum für Pakistan.

Caipirinha for Change!

Auch diese Unwegsamkeiten hat das Team gemeistert. Johann hat die Zeit in Brasilien genutzt, um bestehende und neue Kontakte für „GFC“ zu sensibilisieren.

Maushami und Kevin in Darewadi

Maushami begab sich schweren Herzens mit dem Flieger auf den Weg nach Indien, um dem Team vor Ort bei den Vorbereitungen zum Bau der Trockentoiletten zu helfen.

Erik und Thomas radelten tapfer weiter …

Polizei-Escorte von Zaherand, Iran zur Grenze v. Pakistan

… und waren froh, daβ Sie am Ende des Tages doch noch am Leben waren.

In der Zwischenzeit erhöhte der in „Caipi-Land“ sitzende Johann aus lauter Begeisterung mal eben den Einsatz, um die 10.000 Eur klar zu machen.

 

Bilder sagen mehr als 1000 Worte

Das 10.000 Eur Tatoo!

Johann hat nun sein ganz persönliches Souvenir von der Tour und es wird Ihn wohl immer an diese „Zeit der Begeisterung“ erinnern.

Und überhaupt sind es die Bilder dieser Tour, die uns in dieser multimedialen Welt begeistern, fesseln und motivieren.

Begeisterung ist ansteckend! Sie vermag Menschen zu bewegen, sie ist universal und bleibt vollkommen unberührt von Grenzen, die wir Menschen uns gedanklich, kulturell und real gebaut haben.
Begeisterung zaubert ein Lächeln auf die Gesichter Jener, die mit Ihr in Berührung kommen.

Allein der Glaube versetzt Berge

Wir  begleiten dieses fabelhafte Team mit unserer Berichterstattung weiterhin und hoffen, unsere Arbeit trägt ein Klein wenig dazu bei, das Feuer der Begeisterung bei vielen, vielen Menschen zu entfachen!

Advertisements